Der Herr ist wahrhaftig auferstanden!

Ostern 2021 in den Gemeinden der ELKG

 

Es ist das zweite Osterfest in Pandemie-Zeiten, das wir in unserer Kirche gefeiert haben. In diesem Jahr konnten wir in Georgien Gott sei Dank wieder zu Gottesdiensten in unseren Kirchen und Gemeindehäusern zusammen kommen. Auch die Sonntagsschulen in den Gemeinden haben das Osterfest mit Kindern und Eltern fröhlich und festlich begangen. Alle haben sich gefreut, dass das gemeinsame Feiern wieder möglich war.

Weitere Bilder und Eindrücke finden Sie auf der facebook-Seite der Sonntagsschule.

Kreuzweg-Andacht in der Versöhnungskirche

Karfreitag 2021

Weltgebetstag 2021 in Georgien

In diesem Jahr hatten Frauen aus Vanuatu die Liturgie für den Weltgebetstag vorbereitet. In Georgien haben die Gemeinden aus Tbilisi und Rustawi am Freitag, den 5. März in der Versöhnungskirche gemeinsam gefeiert, wegen der Pandemie teilweise auch an der frischen Luft im Kirchengarten. Auch die Kinder der Sonntagsschule haben den Weltgebetstag begangen.

Ökumenischer Gottesdienst für die Einheit der Christen

Am Freitag, den 22. Januar 2021 fand in der Evangellich-Lutherischen Versöhnungskirche in Tbilisi ein Ökumenischer Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen statt. In diesem Jahr konnten leider nur die Liturgen und unser Chor direkt in der Kirche teilnehmen, alle anderen konnten den Gottesdienst über das Internet mitfeiern.
Beten Sie gemeinsam mit uns und mit den Brüdern und Schwestern aus der katholischen, armenischen und baptistischen Kirche:

Der Ökumenische Gottesdienst zur Einheit der Christen ist in georgischer Sprache. Wer den Gottesdienst in deutscher Sprache mitverfolgen will, kann die Liturgie, Lesungen und Gebete in einem pdf-Dokument auf Deutsch lesen.

Besuch von Landesbischof July aus Württemberg in Georgien

Vom 18. bis 20. September 2020 war Landesbischof Dr.h.c. Frank Otfried July und Kirchenrat Klaus Rieth von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zu Besuch in unserer Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien. Es gab Gespräche und Begegnungen mit Sopio Kiladze, der Vorsitzenden des Ausschuss für Menschenrechte und zivilgesellschaftliche Integration im Parlament Georgiens, mit Nino Lomjaria, „Public Defender (Ombudsman) of Georgia“, und mit Zaza Vaschakmadze, dem Leiter der Staatlichen Agentur für Religionsangelegenheiten. Daneben gab es auch Begegnungen mit den Vertretern anderer christlicher Kirchen, u.a. den Bischöfen der Evangelisch-Baptistischen Kirche, dem Apostolischen Nuntius für Georgien und Armenien und ein Gespräch im Patriarchat der Georgisch-Orthodoxen Kirche, an dem u.a. der locum tenens seiner Heiligkeit Patriarch Ilia II., Metropolit Shio, der Metropolit von Zugdidi und Tsaischi, Gerasime, und der Metropolit von Manglisi und Tetritskaro, Anania, teilgenommen haben.

Bischof July besuchte auch die ehemaligen deutschen Siedlungen. In Bolnisi/ Katharinenfeld wurde er vom Bürgermeister David Scherazadischwili begrüßte, der ihn durch das dortige neu eröffnete Museum führte und die ehemalige Lutherische Kirche zeigte, die derzeit noch als Sporthalle genutzt wird. Bürgermeister Scherazadischwili berichtete, dass nach dem geplanten Neubau einer Sporthalle die Kirche renoviert werden und dann auch der Lutherischen Gemeinde in Zukunft wieder für ihre Gottesdienste zur Verfügung stehen soll. Einer der Höhepunkte war am Samstag ein gemeinsamer Gedenkgottesdienst in der renovierten Erlöserkirche in Asureti/ Elisabethtal. In sowjetischer Zeit wurde die Kirche enteignet und zweckentfremdet, am Ende war sie zu großen Teilen eine Ruine. Sie wurde im letzten Jahr vom georgischen Staat renoviert und nun konnte dort, 149 Jahre nachdem die Kirche von lutherischen Siedlern, die aus Württemberg nach Georgien gekommen waren, errichtet wurde, in Anwesenheit des deutschen Botschafters Hubert Knirsch wieder ein Gottesdienst gefeiert werden. Außerdem besuchte Landesbischof July auch die Lutherischen Gemeinden in Bolnisi und in Rustawi und feierte am Sonntag in der Versöhnungskirche in Tbilisi mit der Gemeinde einen Festgottesdienst.

Video vom Gottesdienst in Asureti:

Für unsere Lutherische Kirche in Georgien war dieser Besuch ein wichtiges Zeichen der Solidarität, mit der die Beziehungen zu unserer Partnerkirche in Württemberg weiter gestärkt wurde.

Gegen Hass und Intoleranz

Erklärung des Rats der Religionen

Aufgrund verschiedener Vorfälle von antisemitischen Äußerungen und einem gewaltsamen Angriff auf Menschen, die in einer Moschee beten wollten, hat der „Rat der Religionen“ in Georgien am 14. Januar 2021 eine Erklärung veröffentlicht, in dem diese Vorgänge verurteilt und als besorgniserregend bezeichnet werden. Er fordert staatliche Stellen und die Gesellschaft auf, diesen Entwicklungen entgegen zu treten, Gewalt und Haß aufgrund religiöser Motive deutlich zu verurteilen und sich für Toleranz, gegenseitigen Respekt und das Recht auf freie Religionsausübung für alle Menschen in Georgien einzusetzen.
Den vollständigen Text und die unterzeichnenden Religionsgemeinschaften finden Sie auf der Seite des „public defender“ in georgischer und in englischer Sprache.

Empfehlungen des Ombudsman zur Religionsfreiheit

Am 24. September 2020 hat der „Public Defender (Ombudsman) of Georgia“, Nino Lomjaria, gemeinsam mit dem Rat der Religionen die neuen Empfehlungen an die Regierung und das Parlament im Zusammenhang mit der Religionsfreiheit und den religiösen Minderheiten in Georgien vorgestellt. Diese Empfehlungen können Sie hier in Georgischer und in Englischer Sprache lesen.

Religionsfreiheit und Restitutionspolitik in Georgien

Neue Veröffentlichungen des Tolerance and Diversity Institute (TDI)

 

Das "Tolerance and Diversity Institute" (TDI), eine georgische Nicht-Regierungs-Organisation, hat im Mai 2020 einen Bericht über den aktuellen Stand der Glaubens- und Relgionsfreiheit in Georgien veröffentlicht. Sie können diesen Bericht als pdf-Dokument hier in Englischer und in Georgischer Sprache finden.

Am 30. Juli 2020 wurde ein Dokument über die Restitutionspolitik in Georgien veröffentlicht. Es enthält auch wichtige Informationen über unsere Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien und kann hier als pdf-Dokument in Englischer und in Georgischer Sprache gefunden werden.

Video-Andachten

In der Zeit der Corona-Pandemie konnten wir aufgrund der Beschränkungen über einige Wochen und Monate keine Gottesdienste in unseren Gemeinden feiern. Wir haben in dieser Zeit Video-Andachten aufgenommen, die Sie hier sehen können.

Andacht zum Jahreswechsel

Hilfen für Familien und Kinder

Broschüre von Unicef erschienen

 

Von der derzeitigen Krise sind besonders auch Familien und Kinder betroffen. Unicef Georgia hat daher einen speziellen Ratgeber für den Umgang mit dieser Situation herausgegeben, den Sie hier als pdf-Dokument ansehen können (in Englischer und in Georgischer Sprache).

© Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien und dem Südlichen Kaukasus

Terenti Graneli 15, 0102 Tbilisi