Die Suppenküche

In den beiden Suppenküchen des ELDWG in Tbilsi erhalten ca. 100 Personen an sechs Tagen in der Woche eine warme Mahlzeit. Die Mitarbeiterinnen der beiden Kürchen bereiten täglich vor Ort aus frischen Zutaten ein ausgewogenes Mittagessen zu, bestehend aus einer Suppe und einer Hauptmahlzeit.

Die Suppenküche in der Tabidze-Straße

Die Suppenküche in der Tabidze-Strasse wurde 1999 vom Deutschen Bundesministerium des Inneren (BMI) und der Deutschen Entwicklungshilfe (gtz) in Georgien ins Leben gerufen (zunächst noch in der Tschcheidzestr. 9) . Sie war nur für deutschstämmige Personen der Assoziation der Deutschen Georgiens „Einung“ vorgesehen. Nach einem Jahr wurde die Finanzierung dieses Projekts durch das BMI reduziert und konnte nur dadurch aufrechterhalten werden, dass Bischof Hummel sich entschieden hat, dieses Projekt durch die Kirche zu übernehmen. Später wurde die Förderung durch das BMI ganz eingestellt. Heute wird das Projekt ausschließlich über Spenden der Diakonie finanziert und es erhalten rund 35 Personen in den Räumen der "Einung" in der Tabidzestr. 3/5 ein warmes Mittagessen.

 

 

Die Suppenküche im Saltet Haus

Gleich mit der Eröffnung des Saltet-Haus im Jahr 2000 wurde dort auch eine Suppenküche eingerichtet. Täglich wird dort für ca. 60 Personen eine warme Mahlzeit aus frischen Zutaten zubereitet. Für die Suppenküche gibt es eine feste Anmeldeliste, vor allem für Gemeindeglieder, es kommen aber auch andere bedürftige Personen zu uns, die nicht zu unserer Kirche gehören.
Ab und zu führt das Küchenteam im Saltet-Haus auch besondere Aktionen durch mit besonderen Speisen oder mit einem offenen Kuchenverkauf, um damit um Spenden für die Arbeit der Suppenküche zu werben.

 

Unsere Mitarbeiterinnen

Maia Gocadze
Leiterin des Sozialdienstes des ELDWG
E-Mail: maia_gocadze@mail.ru
Telefon: +995 577 78 87 02

Das Küchenteam in der Tabidze-Strasse

Das Küchenteam im Saltet-Haus

© Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien und dem Südlichen Kaukasus

Terenti Graneli 15, 0102 Tbilisi